Der Film stellt immer zwei Portraits ( gezeichnet von Francesca ) übereinander zugleich dar.
Dabei ist das Schema, angelehnt an Artur Schnitzlers 'Reigen' Bild A und Bild B, B und C, C und n, ..., n und A.

Der Film »Die komischen Ackerbauern graben die lustigen Igel aus.« ist ein Versuch den Betrachter an den Grenzen der Phantasie abzuholen.
Der Film arbeitet dazu visuell in diverse Richtungen - versucht sich der Betrachter an dem Titel? Konzentriert er sich auf das Spiel der Bilder? Fixiert er einen Bereich?
Auf der Audioebene öffnet sich der Film dem Kinosaal, denn das Rascheln des Nachbarn oder das Husten in einer Ecke des Raumes wird sowohl zur subjektiven Erfahrung als auch ein Eingriff in den Film für alle Gäste im Raum.

Kaputte Fliesen sind entnommen und durch Ostergras ersetzt. FLauschi-Flauschi :)

Umwandlung eines Fehlers in ein Ergebnis.

Wer darf was in der Öffentlichkeit? Im Restaurant einen Tisch reservieren - klarer Fall. Im Café erstmal die Jacke über einen Stuhl und aufs WC gehen - warum nicht. Im Park ein Stückchen Wiese für sich reservieren - wtf? Für die Auseinandersetzung damit werden an diversen Orten QR-Codes installiert, deren Auslesen via Smartphone den Besucher des Platzes verweisen.

Piktogramme vermitteln den Bürgern in der Regel, welches Verhalten der Staat als sinnvoll betrachtet und deswegen zur Vorschrift erhebt. Ein Hinterfragen seitens der Bürger ist nicht von Nöten.

Buchhandlung und Moleskine sind an die HGB herangetreten für ein gemeinsames Projekt, bei dem Kunden ihre Hefte in der Buchhandlung mittels von Studenten gestalteten Stempeln aufwerten konnten. Während dieser Stempelaktion waren immer helfende Studenten mit vor Ort.

Eine kI bildet Sätze und schreibt sie auf Twitter, Facebook, Telegram (Chatplattform) und auf einer eigenen Webseite.

Ein dicker Kopierstift mit abgebrochener Spitze arrangiert mit einem normalgroßen - und damit für den Stift zu kleinen - Spitzer.

Wenn man den Barcode mit einem Smartphone ausliest wird eine Kameraüberwachung aktiviert und der Ablauf von Ankommen und Smartphonenutzung online in einem Archiv gespeichert. Es gibt im Vorfeld keinen Hinweis, was die Nutzung des Barcodes auslöst.

Schaut man auf den Monitor, hat man nur eine weiß leuchtende Fläche. Schaut man durch das Fernglas auf den Monitor, dann sieht man, wie man durch das Fernglas auf den Monitor schaut.

Die Portraits von Schriftstellern wurden geknittert, gescannt und dann zum Offsetdrucken auf Offsetdruckplatten ausbelichtet, aber nie Offsetgedruckt.

Siebdrucke vom immergleichen Motiv. Der Besucher kann einen Druck auswählen und seperat hängen.

Kafkas 'Die Verwandlung' in drei verschiedenen Präsentationsformen - als analoger Buchtext, als digitales iPad-Buch, als digitale experimentelle Präsentationsform. Buch und iPad können geblättert / gewischt werden, die dritte Textpräsentation ist ohne körperliche Aktivität. Der Besucher muß aus einem Pool von Buchstaben und der Angabe, wo im Wort sie zu finden sind, sich das Wort, dann den Satz und endlich den Text gedanklich zusammensetzen.

Ein ruhendes Bild eines Auges. Tritt der Besucher direkt davor, dann wechseln sich weitere Aufnahmen des Auges in schneller Folge wie bei einem Stop-Motion-Film, währen der Besucher selbst als Siluette in der Iris dargestellt wird.